Erwachsenenbildung in Corona-Zeiten

Vom 2.-30. November 2020 gilt die 8. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – Verlängerung möglich.Die Verordnung ermöglicht wie bisher Erwachsenenbildung unter Corona-Bedingungen wie Hygieneregeln, Maskenpflicht, Abstand, etc. Örtliche Bestimmungen je nach Inzidenzzahl gehen dieser Verordnung allerdings vor. Aufgrund der aktuellen Fallzahlen von über 100 je 100.000 Einwohnern sind momentan in Stadt und Landkreis Ansbach keine Veranstaltungen der Erwachsenenbildung oder andere Zusammenkünfte möglich.

Sobald Lockerungen greifen sind neben anderen kirchlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen in begrenztem Umfang auch wieder Erwachsenenbildungsveranstaltungen möglich, wenn die staatlichen Vorgaben nach den bayrischen Infektionsschutzbestimmungen eingehalten und ein Hygienekonzept vorliegt. Das Kultusministerium hat Grundlagen für ein Hygienekonzept veröffentlicht, die zu beachten sind! (Stand: 1.10.2020)

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage und in unserem Veranstaltungskalender, welche Veranstaltungen stattfinden können! Wegen der unsicheren Lage wird auf die Herausgabe eines Programmheftes verzichtet. Bei Interesse  nehmen wir Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler des Monatsprogramms für Kirchengemeinden, Vereine und EBW auf. Senden Sie uns bitte eine E-Mail.

Der Landesverband AEEB der evangelischen Erwachsenenbildung in Bayern veröffentlicht aktuelle Informationen zum Umgang mit Corona in der ERwahsenenbildung und hat eine Checkliste für Hygienekonzepte erstellt:

Bei der Erstellung von Hygienekonzepten für einzelne Gruppen und Veranstaltungen der Erwachsenenbildung sind wir gerne behilflich. Der jeweilige Kirchenvorstand muss diese Konzepte genehmigen.

Weitere wichtige Links:

Die entsprechenden Maßnahmen und Anordnungen des Bayerischen Innenministeriums zur Eindämmung des Corona-Virus (Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung) und Antwort auf „Häufige Fragen“ finden Sie hier

Über Risikogebiete und empfohlene Hygienemaßnahmen zur Vorbeugung informiert das Robert-Koch-Institut ausführlich.

Aktuelle Informationen und Empfehlungen der Bundesregierung zur Corona-Lage.

Corana-Virus-Karte Deutschland.

 

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gibt täglich auf seiner Internetseite unter www.stmgp.bayern.de die Landkreise und kreisfreien Städte bekannt, in denen laut Feststellung des Robert Koch-Instituts oder des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit eine Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 von 50 pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten wird oder vor weniger als sechs Tagen noch überschritten worden ist. (Quelle: Bayerische Infektionsschutzverordnung)

Aktuelle Informationen zu den Empfehlungen und Anordnungen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern finden Sie unter bayern-evangelisch.de/corona

 

 

 

Was sollte ich tun, wenn ich den Verdacht habe, mich angesteckt zu haben? Wer persönlichen Kontakt zu einer Person hatte, bei der das neuartige Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde, sollte sich unverzüglich telefonisch an das Gesundheitsamt wenden  – auch wenn keine Krankheitszeichen erkennbar sind. Das zuständige Amt lässt sich über eine Datenbank des Robert Koch-Instituts (RKI) finden.

 

 

 

 

Vorstand und Geschäftsführung des Bildungswerkes wünschen Ihnen für die nächsten Monate eine gute Zeit und viel Gesundheit!

Grafik: John-Hopkins-Universität