Armenien – ein kleines Land im Kaukasus, ein Volk weltweit

Dienstag 1. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Das kleine Land Armenien liegt am Fuße des biblischen Bergs Ararat im südlichen Kaukasus. Hier an den an der Seidenstraße gelegenen Orten leben die Armenier seit drei Jahrtausenden. Wunderschöne christliche Kreuzsteine, uralte Klöster, Aprikosen und Maulbeerbäume, aber auch eine Jahrhunderte währende Leidensgeschichte zeichnen Armeniens Landschaft und Menschen aus. Die 1700 jährige christliche Kultur mit eigener Schrift und Literatur wird heute in Armenien sowie in den weltweit verbreiteten Diasporagemeinden gepflegt. Im Rahmen des Vortrags soll das Land mit seiner christlichen Kultur in Geschichte und Gegenwart fast 30 Jahre nach dem Zerfall der
Sowjetunion vorgestellt werden.

Referent: Prof. Dr. Hacik Rafi Gazer, Professor für Geschichte und Theologie des Christlichen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

In Zusammenarbeit mit der Kath. Erwachsenenbildung Ansbach-Neustad/A. im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2019 des Integrationsbeirats Ansbach

Eindrücke aus Armenien. Fotos: Bernhard Meier-Hüttel
 
 
Letzte Änderung: 23. November 2019 von EBW Redakteur