Erwachsenenbildung in Corona-Zeiten – aktuelle Regelungen

Seit 24. November 2021 gilt die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Sie ist bis 15. Dezember gültig. Die neue Verordnung verschärft aufgrund der hohen Inzidenzzahlen die bislang geltenden Regelungen noch einmal. So ist der Zugang zu Veranstaltungen der Erwachsenenbildung nur noch Geimpften und Genesenen erlaubt (2G).

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage und in unserem Veranstaltungskalender, welche Veranstaltungen stattfinden! Die Kirchengemeinden und Mitgliedseinrichtungen müssen Vieles absagen oder nur onlibe Anbieten. Bei Interesse  nehmen wir Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler des Monatsprogramms für Kirchengemeinden, Vereine und EBW auf, damit Sie sich regelmäßig informieren können. Senden Sie uns bitte eine E-Mail.
Gerne verweisen wir auf die online-Seminare anderer Evangelischen Bildungswerke und Bildungszentren!

Der Landesverband AEEB der evangelischen Erwachsenenbildung in Bayern veröffentlicht aktuelle Informationen zum Umgang mit Corona in der Erwachsenenbildung und hat eine Checkliste für Hygienekonzepte erstellt:

Bei der Erstellung von Hygienekonzepten für einzelne Gruppen und Veranstaltungen der Erwachsenenbildung sind wir gerne behilflich. Der jeweilige Kirchenvorstand muss diese Konzepte genehmigen.

Weitere wichtige Links:

Die entsprechenden Maßnahmen und Anordnungen des Bayerischen Innenministeriums zur Eindämmung des Corona-Virus und Antworten auf „Häufige Fragen“ finden Sie hier.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gibt auf seiner Internetseite unter www.stmgp.bayern.de die aktuellen Infektionszahlen und Informationen zu Covid-19-Erkrankungen und -Imfpungen  bekannt.

Über Risikogebiete und empfohlene Hygienemaßnahmen zur Vorbeugung informiert das Robert-Koch-Institut ausführlich.

Aktuelle Informationen und Empfehlungen der Bundesregierung zur Corona-Lage.


Aktuelle Informationen zu den Empfehlungen und Anordnungen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern finden Sie unter bayern-evangelisch.de/corona

 

 

 

 

Was sollte ich tun, wenn ich den Verdacht habe, mich angesteckt zu haben? Wer persönlichen Kontakt zu einer Person hatte, bei der das neuartige Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde, sollte sich unverzüglich telefonisch an das Gesundheitsamt wenden  – auch wenn keine Krankheitszeichen erkennbar sind. Das zuständige Amt lässt sich über eine Datenbank des Robert Koch-Instituts (RKI) finden. für Stadt und Landkreis Ansbach befindet sich das Testzentrum in Ansbach-Schalkhausen. Hier der direkte Link zur Terminvereinbarung: https://www.ecocare.center/ansbach

Impfregistrierung: Unter /www.landkreis-ansbach.de/Corona/Impfung/Registrierung  finden Sie einen Link sowie eine Telefonnummer zur online-Registrierung für Stadt und Landkreis Ansbach. Wir sind gerne behilflich! Eine Impfung ist ebenfalls bei den Haus- und Betriebsärzten möglich sowie bei mobilen Impfteams. Aktuelle Termine werden über die Presse bekannt gegeben und vom Gesundheitsministerium auf einer Übersichtskarte für Bayern.

 

 

Vorstand und Geschäftsführung des Bildungswerkes wünschen Ihnen für die nächsten Monate eine gute Zeit und Gesundheit!

Grafik: John-Hopkins-Universität