Veranstaltungen

Reisen bildet – diesen Spruch nehmen wir ernst. Mit vielfältigen Angeboten an Seniorenfahrten, Studienfahrten und Gruppenreisen bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, interessante Länder, Städte, Regionen und Gebäude kennenzulernen. Bei der Auswahl der Ziele leiten uns und unsere Reiseleiterinnen und Reiseleiter sowohl historische als auch kirchliche und politische Perspektiven. Tagesfahrten zu besonderen Ausstellungen, zu Gedenkstätten der nationalsozialistischen Diktatur sowie zu Synagogen und jüdischen Kultusgemeinden gehören seit Langem zu unserem Profil. Das Reisen in Gemeinschaft unter kundiger Leitung fördert auch den Gedankenaustausch und ermöglicht die Knüpfung oder Vertiefung von Freundschaften in jedem Alter.

 

 

Kommende Veranstaltungen

Zum Kalender des EBW | Veranstaltungen "Vor Ort" (in den Gemeinden)

 

Bild der Veranstaltung
www.luther-worms.de

Abgesagt wegen Corona: Politik und Religion - Markgrafen und Kanzler auf dem Reichstag zu Worms
Do, 15.4.2021 19 Uhr

Kurzbeschreibung
Der Vortrag wird aufgenommen und über youtube ausgestrahlt!
Veranstaltungsort
St. Gumbertus-Kirche
Johann-Sebastian-Bach-Platz
91522 Ansbach
Stadtzentrum in der Fußgängerzone
Ausführliche Beschreibung
500 Jahre Reformation – 1521 Luther in Worms

„Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir, Amen!“ Jeder hat diesen berühmten Satz Martin Luthers schon einmal gehört, obwohl er ihn wörtlich so nie sagte. Im April 1521 – vor 500 Jahren – markierte er auf dem Reichstag in Worms die Kirchenspaltung. Vorangegangen war diesem Ereignis der Kirchenbann gegen Luther durch Papst Leo X. Luther und seine Anhänger. Sie wurden exkommuniziert und seien zu behandeln „wie gebannte und verfluchte Ketzer, damit die tödliche Krankheit die Herde nicht verpestet“ (Bannbulle „Decet Romanum Pontificem“). Die Bulle hatte zwar gefordert, man solle die Schriften des aufmüpfigen Mönchleins verbrennen, doch die päpstlichen Legaten können sich fast nirgends durchsetzen. Die bis dahin rund 80 Schriften Luthers hatten bereits mehr als 600 Auflagen erreicht. Das war tatsächlich eine Revolution: Verkündigung mittels publizistischer Mittel und nicht mehr nur von der Kanzel herab.

Im April 1521 sollte Luther vor dem Reichstag und dem jungen römisch-deutschen Kaiser Karl V. seine Schriften widerrufen. Luther weigerte sich unter Berufung auf sein Gewissen. Die von Luther nie gewollte Kirchenspaltung nahm von da an unaufhaltsam ihren Weg. Die Wormser Szene der Widerrufsverweigerung gilt aber auch als historischer Impuls für die Entfaltung der Gewissensfreiheit.
ReferentInnen
Prof. Dr. Rudolf Keller, Vorsitzender des Vereins für bayerische Kirchengeschichte, apl. professor für Kirchengeschichte an der Universität Regensburg
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag
in Kooperation mit
Ökumenischer Arbeitskreis "Luther21" in Ansbach
Art der Veröffentlichung
Gemeindebrief; Internet
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Ansbach e. V.
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach
Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach
EBW Dekanat Ansbach
Schaitbergerstr. 18
91522 Ansbach
ebw.ansbach@elkb.de
http://www.ebw-ansbach.de
Pädagogischer Leiter und Geschäftsführer:
Bernhard Meier-Hüttel
Tel.: 0981-9523122
Fax: 0981-9523129

 

Alle Veranstaltungen