Studienfahrten und Bildungsreisen

Bild der Veranstaltung
Krakau-Wawel © Polenreisen Nürnberg

Polenreise III - Krakau und Zakopane - Verschoben: 20.-25. Oktober 2020
Di, 19.5.2020 - So, 24.5.2020

Kurzbeschreibung
Südpolen im Zeichen der Moderne und Volkskultur
Veranstaltungsort
Abfahrt Ansbach Bahnhofsplatz
Bahnhofsplatz
91522 Ansbach
Bushaltestellen vor dem Bahnhof
Ausführliche Beschreibung
Busreise nach Südpolen mit Führungen und Besichtigungen in Krakau sowie in Zakopane und Umgebung. Die Unterbringung erfolgt bei der Hinfahrt in Görlitz und in Polen besonders attraktiv in 2 Schlosshotels jeweils für 2 Übernachtungen.
Der Reiseflyer (mit allen Angaben zu Leistungen, Reisepreis, Zahlungsmodalitäten nach dem BGB, etc.) kann im Bildungswerk angefordert werden.

Wegen der Coronona-Pandemie wird die Reise verschoben: Di. 20.-So. 25. Oktober 2020. Anmeldeschluss: 1. September.


Reiseverlauf

19.05.2020
Abfahrt ab Ansbach. Zustieg in Nürnberg möglich. 1 Übernachtung und Stadtbesichtigung in Görlitz.

20.05.2020
Weiterfahrt nach Krakau und geführter Stadtrundgang. Am Abend Ankunft in Sieraków, 20 km von Krakau entfernt. Sie übernachten in historischem Ambiente des Schlosses Sieraków mit großem Park.

21.05.2020
Tagesfahrt nach Krakau mit Führungen in der Altstadt, die Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Sie besuchen die Tuchhallen am Hauptmarkt und die Marienkirche mit Ihrem berühmten Altar des Nürnberger Bildhauers Veit Stoß und die Kathedrale auf dem Wawel-Hügel.
Am Nachmittag besichtigen Sie das alte jüdische Stadtviertel Kazimierz - Krakaus neues Szenenviertel.

22.05.2020
Vormittags besichtigen Sie das weltbekannte Salzbergwerk Wieliczka, das mit seinen imposanten Sälen und Korridoren ein weiteres polnisches UNESCO-Welterbe darstellt.
Danach starten Sie in Richtung Tatra-Gebirge auf den Spuren der wunderschönen und einzigartigen Holzarchitektur in der Region Kleinpolen. Sie besuchen die Kirche in Debno und die traditionelle Holzhäuser in Dorf Chocholow. Danach erreichen Sie das im Regionalstil erbaute Hotel „Nosalowy Dwór“ in Zakopane.

23.05.2020
Sie besichtigen die „Winterhauptstadt“ Polens, Zakopane, und lernen die einmalige Góralen-Kultur im regionalen Tatra Museum kennen. Sie begeben sich wieder auf die Spuren der Holzarchitektur in Zakopane und besichtigen z.B. die Holzkirche in Jaszczurowka und den Friedhof in Peksowy Brzysk.
Sie können mit der Zahnradbahn auf den Gubalowka-Berg fahren – von dort oben haben Sie bei gutem Wetter einen herrlichen Bergpanorama-Blick auf die Polnische Tatra. Die Tatra gilt aufgrund ihres alpinen Charakters als das kleinste Hochgebirge der Welt.

24.05.2020
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Deutschland.

Reisepreis: 690 € (EZ-Zuschlag: 125 €), Leistungen: siehe Reiseflyer.
Ansprechperson
Ewa Keller-Wielopolska
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Studienfahrt / Studienreise
in Kooperation mit
In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Franken e.V. und Polen-Reisen Nürnberg (Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts)
Sonstiges
Anmeldeschluss: 15. März, Mindestteilnehmer: 25 Personen
Art der Veröffentlichung
Internet
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Ansbach e. V.
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach
Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach
EBW Dekanat Ansbach
Schaitbergerstr. 18
91522 Ansbach
ebw.ansbach@elkb.de
http://www.ebw-ansbach.de
Pädagogischer Leiter und Geschäftsführer:
Bernhard Meier-Hüttel
Tel.: 0981-9523122
Fax: 0981-9523129

 

Wichtiger Hinweis für unsere Reisen:

Informationen im Sinne der BGB-Infoverordnung entnehmen Sie bitte den Einzelausschreibungen, die Sie bei uns anfordern können.
Sie erhalten nach der Anmeldung eine Bestätigung zugesandt.
Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, werden die Reisebestätigung und der gesetzlich vorgeschriebene Reisepreissicherungsschein versandt.
*Eine Anzahlung wird erst nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheines fällig. Die Restsumme bei Busreisen bis zwei Wochen vor Reisebeginn.
Wenn keine Anzahlung angegeben ist, dann wird der gesamte Reisepreis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn fällig, bei Busreisen zwei Wochen vor Reisebeginn. Sie erhalten in diesem Fall mit der Reisebestätigung die Gesamtrechnung und den gesetzlich vorgeschriebenen Reisepreissicherungsschein.
Kommt eine Reise aufgrund zu geringer Anmeldezahlen nicht zustande, so erfolgt durch das Bildungswerk eine kostenfreie Stornierung spätestens vier Wochen vor Reisebeginn.
Preiserhöhungen aufgrund von Währungsschwankungen oder erhöhten Kraftstoffpreisen behalten wir uns vor. Sie werden spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn schriftlich den Teilnehmern mitgeteilt.

 
Letzte Änderung: 2. Dezember 2018 von Webmaster