Kursreihe „Leben in Bayern“

Kursreihe „Leben in Bayern“

Sie stammen aus einem anderen Land (sind  MigrantIn, Deutsche/r  mit Migrationserfahrung,  Asylberechtigte/r oder Geflüchtete/r  mit guter Bleibeperspektive)?
Sie leben jetzt in Bayern und möchten wissen, wie die  Menschen  in Bayern „ticken“ und welche Werte und Traditionen in diesem Bundesland  besonders wichtig  sind?

Unser Kurs „Leben in Bayern“ ist für Sie kostenlos und  hat viele  praktische Elemente, um  Interessantes über Bayern zu lernen und zu erfahren.
Geplant sind z.B. Erfahrungsaustausch in der Gruppe und mit Referentinnen und Referenten, Exkursionen, Besuche bei sozialen Einrichtungen, Ausflüge  usw.

Dabei stehen die Themen „Erziehung“, „Bildung“  und  „Gesundheit“  im Vordergrund. Nähere Informationen finden Sie hier: Flyer_LebenInBayern _Ansbach

Bei Bedarf kann Kinderbetreuung angeboten

Projektpartner sind die Freiwilligenagentur/Mehrgenerationenhaus SonnenZeit Ansbach, die Bildungskoordinatorin Cornelia Stenzel und der Integrationsbeirat der Stadt Ansbach.

Kursleiterinnen und Kursleiter sind ehrenamtliche Honorarkräfte, die durch Schulungen und Materialien auf die Leitung der Kurse vorbereitet werden.
Das Arbeitsbuch Kursreihe LiB und die Kursleiterunterlagen_LiB können von Kursleiterinnen und Kursleitern für die Vorbereitung ihrer Kurse genutzt werden.

Neugierig  geworden? Dann wenden Sie sich bitte für weitere Informationen an uns.

Anmeldung zur Kursreihe an:

Mail: ebw.ansbach@elkb.de
Tel.: 0981/9523-122 (Mo.-Fr. 9:00 -12:00 Uhr und Mo.-Do. 14:30 – 16:30  Uhr)

Geplante Kurse im Jahr 2018 (die Termine werden in Kürze festgelegt):
Modul Erziehung:
Modul Bildung:
Modul Gesundheit:
Jedes Modul umfasst 4 Einheiten von jeweils 4x 45 Minuten (3 Stunden).

Die Teilnahme ist kostenlos und kann als erbrachte Integrationsleistung angesehen werden.
Eine durchgängige Teilnahme ist Voraussetzung für die Ausstellung eines Zertifikats.

Im Jahr 2019 sind weitere Kursdurchgänge  in Planung!
 
Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren und für Integration gefördert.


 
Letzte Änderung: 16. August 2018 von EBW Redakteur