referentendetails

Dr. Friedrich Buer

freischaffender Biologe; langjährige Erfahrung in der Pharmaindustrie

91413 Neustadt/Aisch
Telefon: 09161-7556 Fax: 09161-7530

Themenangebot


"Apotheke der Natur - Ein ‚Kräutervortrag’ der besonderen Art":

Uraltes Wissen und modernste Biotechnologie heben einen Schatz: Arzneimittel aus der „Apotheke der Natur“. Manches „Mittel“ ist offensichtlich unwirksam, dafür wird anderes durch die moderne Wissenschaft glanzvoll bestätigt. Das gilt besonders für Arzneipflanzen, aber auch für tierische Produkte. Und immer wieder gibt es Überraschungen.


"Essen zwischen Lust und Frust - Was sollen wir noch glauben?":
Fachvortrag mit kabarettistischen Zügen.
Nach diesem Vortrag atmet mancher erleichtert auf. Wie erreichten wir das 21. Jahrhundert ohne Ernährungsapostel? Mischkost, Rohkost, Trennkost, vegan, vegetarisch, makrobiotisch oder vollbiologisch? Fettarm, salzarm, light oder einfach Pommes und Schnitzel?Übergewicht und Normalgewicht – alles Unsinn? Und machen Diäten womöglich krank? In diesem Dschungel zeigen unsere ererbten Anlagen, was wir getrost missachten und was wir genießen dürfen.


"Werden wir unsterblich? - Sinn und Unsinn der modernen Biologie":
Sprengen wir die natürlichen Altersgrenzen? Diese Frage kann man heute ernsthaft stellen. Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass das Altern genetisch bedingt ist. Gene lassen sich manipulieren. Hinzu kommen die Möglichkeiten des Klonens und der Stammzellentechnik. Noch stecken all diese Entwicklungen in den Kinderschuhen, aber sie kommen voran. Der Weg zur synthetischen Biologie scheint unaufhaltsam. Doch Sinn und Unsinn liegen dicht zusammen.


"Klima zwischen Backofen und Tiefkühltruhe":
So eindeutig, wie es offiziell behauptet wird, ist der menschengemachte Klimawandel nicht. Klimawandel gab es schon, bevor es uns gab.


"Was fühlen Pflanzen? - Die Welt der Pflanzen erscheint in ganz neuem Licht":
Man mäht so den Rasen – was fühlt der eigentlich? Pflanzen sind viel sensibler als man glaubt. Sie fühlen und „sprechen“ zwar nicht so wie wir. Trotzdem wissen wir viel über das, was und wie sie fühlen und wie sie untereinander und zu Tieren und Menschen „sprechen“. Jeder kennt die Mimose oder die Venusfliegenfalle, weil sie sofort sichtbar auf das Gefühlte reagieren. Doch das Fühlen ist bei Pflanzen viel weiter verbreitet. Pflanzen fühlen, ob sie senkrecht oder schief stehen. Sie „sehen“ das Licht und zwar farbig. Untereinander „informieren“ sie sich, wenn sie von Schädlingen geplagt werden. Pflanzen lösen täglich Probleme und haben deshalb das, was wir Intelligenz nennen. Alles dies hat auch praktische Bedeutung im Garten und auf der Fensterbank.


"Wunderwelt der Blumen - Eine Forschungsreise eine die Wunderwelt der Blumen":
Machen Sie mit bei einer Forschungsreise in die Wunderwelt der Blumen. Es führt Sie ein Biologe, der selbst ein begeisterter Blumenfreund ist und freuen Sie sich über brillante Bilder. Warum blühen Blumen? Warum haben einige herrliche Blüten und andere bleiben unscheinbar? Warum welken einige schnell und andere blühen monatelang? Die Biologie kann heute viel erklären, aber noch mehr bleibt geheimnisvoll.


"Paradiese aus zweiter Hand – Gärten für Mensch und Natur":
Fachvortrag mit kabarettistischen Zügen
Kann man Gärten, Technik und Naturschutz in einem Vortrag vermengen und auch noch Lachen erlauben? Man kann es, bei allem Ernst, der diesem Thema gebührt. Deutschland hat viele Flächen, die zu Paradiesen aus zweiter Hand werden können. Sie reichen von Straßenrändern und Industriebrachen bis zu öffentlichen Parks und Hausgärten. Allein Deutschlands Gärten sind zusammen fast so groß wie alle Naturschutzgebiete und schon jetzt Oasen für die bedrängte Natur.