Trauerbegleitung

In den Gemeinden im Dekanat Ansbach finden regelmäßig offene Gruppen zur Begleitung von Trauernden statt. Die Termine und Ansprechpersonen sind in unserem Trauerflyer zusammengestellt.

 

Begleitung für Trauernde:

Offene Gruppe in Ansbach:

Trauerflyer Termine 2024

Trauer ist ein notwendiger, schmerzender, aber heilsamer Wandlungsprozess, der sehr verschieden erlebt wird. Er betrifft Trauernde an Leib und Seele sowie in ihren Beziehungen zu anderen Menschen und zu Gott. Es ist immer wieder sehr schmerzlich, sich auf diesen oft langen Weg einzulassen. Manches ist dabei hilfreich, anderes macht es besonders schwer. Die Trauerbegleitung in einer offenen Gruppe und der Gesprächsaustausch mit anderen soll Trauernden Hilfestellung geben, sich und den anderen besser zu verstehen und gut mit sich selbst und dem Gegenüber umzugehen.

 

Nächste Termine:

Dienstags: 23.1. – 27.2. – 19.3. – 23.4. – 21.5. – 25.6. – 30.7. – 24.9. – 26.11. 2024

jeweils von 18.30 Uhr bis 20 Uhr

Ort: Ansbach, Gemeindehaus Hennenbach, Martin-Leder-Straße 1 (Gottesdienstraum)

 

Weitere Termine, auch Einzeltermine können auf Wunsch vereinbart werden.

 

Begegnungsnachmittag für Trauernde:

Samstag, 19. Oktober 2024, 15.00 bis 17.00 Uhr

Ansbach, Gemeindehaus Hennenbach,

Martin-Leder-Straße 1 (Gottesdienstraum) um Anmeldung im EBW wird gebeten.

 

Leitung:
Pfarrerin Andrea Möller, St. Johannis Ansbach, Tel. 0981-214 160 83

Gemeindereferentin i.R. Elisabeth Jonen-Burkard, über Pfarramt St. Ludwig, Tel. 0981-97257-0

Ein Angebot der Evangelischen und Katholischen Erwachsenenbildung Ansbach.

 

Wenn Kinder trauern:

Präsenzveranstaltung am Dienstag, 7. Mai 2024, um 19:30-21 Uhr

Ort: Ansbach, Gemeindehaus Hennenbach, Martin-Leder-Straße 1 (Gottesdienstraum)

Um Anmeldung wird gebeten.

 

Wenn Eltern Trauern:

Trauerangebot aus dem Erzbistum Bamberg: Trauerbegleitung Jahresprogramm-2024


Trauerarbeit im Dekanat Ansbach
(Pädagogische Konzeption):
Der Umgang mit der Endlichkeit des Lebens, mit Sterben, Tod und Trauer gehört zum
Leben. Er ist Teil unserer Lebensaufgabe. Trauer ist eine ganz natürliche Reaktion auf einen
erlittenen schmerzlichen Verlust. Trauern bedeutet Abschied nehmen von einem geliebten
Menschen. Der Themenbereich Verlust, (Krankheit, Sterben, Tod und Trauer) wir in den
persönlichen Fokus gerückt.

Die Veranstaltungen richten sich an Menschen, die sich mit einem Trauerfall konfrontiert
sehen und dabei nach einer Begleitung suchen. Es werden direkt betroffene Menschen
genauso angesprochen, wie Freunde, Bekannte, Verwandte. Bei den Veranstaltungen
kommen Menschen zusammen, unabhängig ihrer Nationalität, Konfession oder Alters und
werden fachkundig und verantwortlich begleitet und angeleitet von einem festen
Leitungsteam und/oder erfahrenen Referenten.

Die Veranstaltungen sollen durch thematische Vorträge und anschließende Angebote zum
Gespräch, Hilfestellungen geben, die Trauer allgemein, sich selbst als Trauernden oder den
anderen besser zu verstehen und über Möglichkeiten der Unterstützung und
Trauerbegleitung informieren.
Es werden Riten, die in der Trauer helfen können und kreative, nonverbale Ausdrucksformen
der Trauer vorgestellt und eingeübt.
Außerdem werden Angebote gemacht, wie man im Trauerfall gut mit sich selbst oder mit
anderen Trauernden umgeht. Der persönliche Austausch mit anderen Betroffenen ist wichtig
und möglich.

Der Weg der Trauer ist ein langsamer, oft schmerzerfüllter, manchmal heilsamer
Wandlungsprozess. Leib und Seele trauern, leiden und verändern sich genauso wie die
Beziehung zu Menschen und zu Gott. Trauernde brauchen Unterstützung, um für sich einen
„guten“ Trauerweg zu finden.

Gespräche, Austausch, Vorträge, Workshops, Themenpilgern, Referate werden als Methode
bei den Veranstaltungen den Trauernden angeboten.

Fachkundige SeelsorgerInnen, HospizmitarbeiterInnen, ReferentInnen und PfarrerInnen
organisieren, in Zusammenarbeit mit dem EBW, und leiten die Veranstaltungen.

Den Teilnehmenden werden Informationen und Orientierungshilfen im Umgang mit Trauer
und Trauernden vermittelt. Es wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, in einem geschützten
Raum mit Menschen, die auch in Trauer sind, in Kontakt zu kommen. Die Trauernden
können hier miteinander ihre Trauer erleben, Gefühle zum Ausdruck bringen und gemeinsam
nach Antworten, Hilfen und Hoffnungswegen in der Zukunft suchen.

 

Veranstaltungen

Bild der Veranstaltung
Quelle: Pixabay

Trauer bei Kindern - Vortrag mit Austauschrunde
Di, 7.5.2024 19:30-21 Uhr

Veranstaltungsort
Gemeindehaus Ansbach-Hennenbach
Martin-Leder-Str. 3
91522 Ansbach
im Stadtteil Hennenbach gelegen, ehemaliger Kindergarten
Ausführliche Beschreibung
Trauer bedeutet Anpassungsleitung. Kinder erleben Trauer bei jedem Veränderungsprozess in neue Lebenssituationen, sei es durch einen Umzug, ein neues Geschwisterkind, die Einschulung, eine Trennung, Tod eines Haustiers, Tod eines Familienangehörigen.
Dies alles sind Situationen, mit denen man zu leben lernen und einen Weg finden muss, damit zu recht zu kommen. Die Referentin gibt Mittel und Wege mit an die Hand, wie man Kinder begleiten kann mit der neuen Situation und Erfahrung zu Leben. Nach einem Vortrag gibt es auch die Möglichkeit zur Austauschrunde.
Die Veranstaltung wird durchgeführt nach der Konzeption für Erwachsenenbildung im Dekanat Ansbach.
Kontakt
Sabrina Sommer sommer@ebw-ansbach.de
0151/53378527
Referent:innen
Stefanie Suhr-Meyer (Trauerbegleiterin)
Art der Erwachsenenbildungsveranstaltung
Vortrag
Art der Veröffentlichung
Gemeindebrief; Internet; Plakat|Handzettel|Programmheft
(noch 30 verfügbare Plätze)
Einrichtung der Evangelischen Erwachsenenbildung
Evangelisches Bildungswerk Ansbach e. V.
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach
Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach
EBW Dekanat Ansbach
Schaitbergerstr. 18
91522 Ansbach
ebw.ansbach@elkb.de
http://www.ebw-ansbach.de
Tel.: 0981-46089915
Fax: 0981-9523129